Wir, das ist mein Mann Gerd, unser Sohn Tibor und ich Antoinette. Wir wohnen in einem netten Haus mit Garten in Neersen, ein kleiner Ortsteil von Willich. Wald, Wiese und Fluss haben wir vor der Tür. Hier ist es ein Paradies für Retriever.

Einen Hund wollten wir immer haben. Wir waren aber beide berufstätig und hatten dementsprechend wenig Zeit, um uns genügend mit dem Hund zu beschäftigen. Als unser Sohn zu Welt kam, hörte ich auf zuarbeiten und dachte mehr Zeit zu haben. Das war wohl falsch gedacht.
Kleine Kinder nehmen doch viel Zeit im Anspruch Tibor wuchs, er kam in den Kindergarten und dann in die Schule…und er fragte auch immer mehr nach "seinem"Hund.
Es wurde dann Zeit nach "unserem" Hund zu suchen.
Da mein Mann früher einen Labrador hatte, waren wir über die Eigenschaften und Charakter schon informiert.
Der Flat-Coated war uns aber noch nicht sehr bekannt. Wir lasen Bücher, riefen Züchter an, und so kam es, dass wir Sybille Radtke trafen. Sie hatte gerade einen Welpentreff in Willich und sie lud uns ein vorbei zu kommen, um uns die Hunde anzuschauen. Wir waren so begeistert, und hatten uns in die Rasse verliebt. EINE FLAT-HÜNDIN SOLLTE ES SEIN!!!
Dann fing die lange Suche nach einem Wurf an. Durch die Welpenliste der DRC bekamen wir die Telefonnummer von Silke Fischer aus Sprenge, hinter Hamburg. Ihre Hündin Alana Fischermens·Friend war trächtig und die Welpen wurden für den 16.10.2002 erwartet.
Die Anzahl der Welpen-Interessenten war sehr groß und unsere Chance natürlich eher klein. Wir waren auf Platz 5 auf der Warteliste.

Alana bekam am 16.Oktober, 8 wunderschöne Welpen (5 Rüden und 3 Hündinnen) -Platz 5- und "nur"3 Mädel. Ich war ganz traurig und sah meine Chance auf eine "kleine schwarze Teufelin"schmelzen.
Es war aus. Frau Fischer sah es aber anders. Sie und ihr Mann wollten uns kennen lernen und bat uns Anfang November nach Sprenge zu kommen.

Wir haben uns lange mit Frau Fischer und ihrem Mann unterhalten und haben uns gegenseitig durch und durch mit Fragen gelöchert. Als der Abend zu Ende ging habe ich Frau Fischer gefragt, ob ich die Decke bei Ihr lassen dürfte. Mein Herz blieb stehen, sie bejahte es. Eines dieser süßen Baby wird unsere Despina sein.

Noch 3 Mal fuhren wir übers Wochenende nach Hamburg, um die Entwicklung von Despina zu verfolgen. Am 6.Dezember war es dann soweit, wir durften Despina mit nach Hause nehmen. Es war dann der Beginn einer lange Geschichte.

Durch Despina habe ich vieles gelernt.
Durch sie und mit ihr habe ich eine Menge nette Leute kennen gelernt, bin durch halb Deutschland gereist, habe ich mich 1000 Mal über dies und das im Training, auf einer Prüfung gefreut oder auch geärgert
Durch sie habe ich mich 2000 Mal über ein Dummy riesig gefreut....
Durch sie und mit ihr habe ich festgestellt, dass Gummistiefel etwas Feines sind, dass Regen nichts Schlimmes ist, dass Matsch auch Spaß machen kann....
Durch sie und mit ihr habe ich schwarze Haare auf dem Teppich lieben gelernt...
Durch sie werde ich morgens "sanft" geweckt und mein Gesicht nass abgeleckt...
Durch sie habe ich mich vor 7 Jahren von einem sehr teurem Paar Camper Flip-Flop verabschieden müssen....
Durch sie habe ich gelernt, dass ein totes Kaninchen und eine Ente gar nicht ekelig sind...

Durch sie habe ich ein ganz süßes schwarzes Monster namens "Aquarelle" bekommen.

Despina ist nicht der perfekt erzogene Flat.
Sie zieht an der Leine, wenn sie ziehen will.
Sie bleibt nicht sitzen, wenn sie nicht sitzen will.
Sie springt ins Wasser, wenn ich es nicht will!.
Sie wedelt nicht im Ring, wenn sie nicht wedeln will.
Sie kann es aber alles anders machen, wenn sie es will (auch manchmal, wenn ich es will...)!


Aquarelle ist die sanfte im Rudel. Sie ist sehr zart, und besitzt einen enormen "will top please". Sie ist mein Schatten. Überall, wo ich bin, ist sie zu finden. Sie ist sehr leicht zu führen. Das absolute Gegenteil zu ihrer Mutter- Despina! Ich musste ihr nicht viel beibringen…sie wusste es schon! Vielleicht wusste ich es auch besser, wie ich ihr manches beibringen konnte! Mit ihr besuche ich Ausstellungen, bin aber öfters auf Workingtest im In-und Ausland anzutreffen.
In 2010 hat Aquarelle ihren ersten Wurf gehabt und 4 tolle Puppies geboren.

In 2009 ist Ebrill vom Wildförstersee aus der Zucht von Anna-Victoria Schmidt bei uns eingezogen.

Ebrill ist mein kleines Show-Girl mit viel Temperament! Sie ist wunderschön und war schon als Baby und Jugendhund auf Ausstellungen sehr erfolgreich. Sie arbeitet sehr schnell und sehr präzise. Ich bin sehr gespannt, wie dieser kleine Wirbelwind sich entwickeln wird.

Unser Rudel besteht dann zurzeit aus 3 Menschen und 3 Flat-Ladies….ob es so bleiben wird…? ;-) ganz bestimmt nicht!

nach oben